1998

fand die Übersiedelung in das neue Betriebsgebäude statt.

1995

wurde die Planung und Errichtung eines Neubaues am jetzigen Standort durch das gesteigerte Produktionsvolumen notwendig.

1989

wurden im Zuge einer Betriebsübernahme (Brunnmayr GmbH, Bad Hall) die Produktionsstätten sowie die Verwaltung zentralisiert und in die Forsthausgasse, 1200 Wien verlegt.

1965

übernahm der jetzige Geschäftsführer das Unternehmen. Es erfolgte die betriebliche Schwerpunktsetzung auf die Entwicklung und Produktion von Pflanzenextrakten für die kosmetische und diätetische Industrie sowie auf den Handel mit Roh- und Hilfsstoffen. Gleichzeitig erfolgte die Übernahme verschiedener Vertretungen für den österreichischen Markt.

1946

war das Gründungsjahr des Familienunternehmens in Oberösterreich. Der kontrollierte Anbau von Heilpflanzen und deren Verarbeitung zu Fertigprodukten wie Dragees, Tabletten und Liquida setzte schon damals qualitative Maßstäbe. Kurze Zeit darauf wurde eine Verkaufsniederlassung in Wien gegründet, die später zur Zentrale werden sollte.